>

Unsere Projekte

KulturLeben Berlin engagiert sich in verschiedenen Projekten für kulturelle Teilhabe, die wir Ihnen an dieser Stelle vorstellen möchten. Hier finden Sie einen Überblick über unsere Projekte mit dem direkten Link zur Projektbeschreibung:

Projekt 1
Aufbau einer Koordinierungs- und Vernetzungsstelle für ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit zur Ermöglichung von kultureller und gesellschaftlicher Teilhabe von Flüchtlingen in Berlin

Projekt 2
Cooleranz! – Toleranz ist cool

Projekt 3
Integration migrantischer Berlinerinnen und Berliner

Projekt 4
Inklusion von Menschen mit Behinderung

Projekt 5
Theatergruppe The New Challenge Company

Projekt 6
Kunst sehen, machen und allen zeigen


Projekt 1: Aufbau einer Koordinierungs- und Vernetzungsstelle für ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit zur Ermöglichung von kultureller und gesellschaftlicher Teilhabe von Flüchtlingen in Berlin

AM_Foerderungs_Logo_RGB
Seit 1. Januar 2016 erhält KulturLeben für drei Jahre eine Projektförderung von Aktion Mensch. Ziel ist der Aufbau einer Koordinierungs- und Vernetzungsstelle für Flüchtlinge auf der Basis freiwilligen Engagements. Damit möchte der gemeinnützige Verein die kulturelle und gesellschaftliche Teilhabe für Menschen auf der Flucht fördern und die Willkommenskultur in unserer Stadt weiter stärken.

Kulturvermittlung und Kulturbegleitung für Geflüchtete
Ein Schwerpunkt des Projekts liegt auf der Vermittlung kostenloser Kulturplätzen an Menschen auf der Flucht. Dazu zählen Einzelpersonen genauso wie Familien oder Gruppen. Um Hemmschwellen zu senken und die Neuangekommenen mit der kulturellen Landschaft Berlins vertraut zu machen, werden freiwillige Mitabeiter*innen eingeladen, geflüchtete Menschen zu Kultur-, Sport-, und Freizeitveranstaltungen zu begleiten. Durch die Teilnahme an Kultur- und Freizeitveranstaltungen und durch gemeinsames Erleben mit den Freiwilligen sollen der Austausch zwischen Geflüchteten und Berliner*innen gefördert und das gegenseitige Verständnis füreinander gestärkt werden.

Unterstützung durch Partner der Flüchtlingshilfe und Berliner Kulturveranstalter
KulturLeben Berlin arbeitet mit zahlreichen Einrichtungen der Flüchtlingshilfe zusammen. Darunter sind örtliche Initiativen der Willkommenskultur, soziale Partner (Flüchtlings­heime, Beratungsstellen, Volkshochschulen etc.), Partner aus Verwaltung und Politik, externe Bildungseinrichtungen und über 360 Kultureinrichtungen. Im Rahmen des Projekts werden weitere Partner aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen gewonnen. Die Koordinierungs- und Vernetzungsstelle wird Multiplikatoren der Flüchtlingshilfe einerseits und des Kulturbereichs andererseits als kommunikative Plattform dienen und den Austausch der Sektoren fördern.

Veranstaltungen für und mit Geflüchteten
KulturLeben Berlin wird im Rahmen des Projekts gemeinsam mit Partnern Veranstaltungen für und mit Flüchtlingen zum Thema Integration und Teilhabe durchführen. Dazu gehören Welcome-veranstaltungen mit Kulturpartnern, Begegnungsveranstaltungen, Fachtage, Podiumsdiskussionen und Kulturprojekte für Kinder und Jugendliche. Kulturschaffende unter den Flüchtlingen erhalten die Möglichkeit, ihre Kunst zu zeigen. So sollen durch den Austausch mit den Geflüchteten die Aufnahmebereitschaft für AsylbewerberInnen und Flüchtlingen in Berlin gefördert werden.

Die ausführliche Projektbeschreibung finden Sie hier als PDF-Dokument zum Herunterladen.

Kontakt
Koordination Netzwerkstelle Migration
Beatrix Boesch
Tel.: 030 / 31 16 26 49
boesch@kulturleben-berlin.de

________________________________________________________________________________________________________________

Projekt 2: Cooleranz! – Toleranz ist cool

cooleranz-logoIn Kooperation mit dem Moabiter Ratschlag e.V. und dem Stadtteilverein Tiergarten e.V. führt KulturLeben Berlin von Januar bis Juli 2016 das Kinder- und Jugendprojekt Cooleranz! – Toleranz ist cool durch. Das Konzept stammt von den Künstlerinnen Elisa Canducci und Yam Benyamini und wird von diesen mit weiterer künstlerischer und pädagogischer Unterstützung von Seiten der sozialen Partner durchgeführt.

Alle Menschen sind gleich. Jeder Mensch ist besonders. – Toleranz und Respekt sind Thema
Unter dem Motto „Alle Menschen sind gleich. Jeder Mensch ist besonders.“ fördert das Projekt den interkulturelle Austausch zwischen den Teilnehmern über kulturelle, soziale und sprachliche Grenzen hinweg. In Workshops setzen sich Kinder und Jugendlichen mit dem Thema Toleranz spielerisch und künstlerisch auseinander. Museumsbesuche, Texte, Gesprächsrunden und Rollenspiele bieten ihnen Anreiz und Anregung, sich dem Thema gemeinsam zu nähern. Daneben werden verschiedene künstlerische Arbeitsweisen wie auch Entstehungsprozesse von Bildsprache und deren Umsetzung in einen sprachlichen Kontext erlernt und selbst angewandt. Zum Abschluss präsentieren alle Gruppen in einer Ausstellung ihre Ergebnisse. Durch die Förderung kultureller Teilhabe und sozialer Inklusion sollen die Kinder über die Workshops in ihrer Entwicklung unter-stützt und in ihrer Selbstmotivation gestärkt werden. Das Angebot richtet sich vor allem an bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren.

Die ausführliche Projektbeschreibung finden Sie hier als PDF-Dokument zum Herunterladen.

Das Projekt Cooleranz! – Toleranz ist cool wird gefördert über das Programm „Kultur macht stark“ des Bundesministerium für Bildung und Forschung  und durch den Paritätischen Gesamtverband.

Gefördert vom BMBF                                  bfb_logo_230px                            logo_gv


We
itere Informationen: www.kms.paritaet.org  /  www.buendnisse-fuer-bildung.de

________________________________________________________________________________________________________________

Projekt 3: Integration migrantischer Berlinerinnen und Berliner

In Berlin leben viele Menschen mit Migrationshintergrund, aber im kulturellen Leben der Stadt kommen sie kaum vor. KulturLeben Berlin möchte die kulturelle Inklusion von Migranten fördern und migrantische Kulturanbieter dabei unterstützen, sich gleichberechtigt im Berliner Kulturleben zu bewegen. Der Verein wirbt verstärkt um Gäste mit Migrationshintergrund. Um sprachliche Barrieren zu überbrücken, werden migrantische Gäste bei Bedarf durch mehrsprachige Flyer über das Kulturangebot informiert und bei der Kartenvermittlung von Freiwilligen in der eigenen Sprache kontaktiert.

________________________________________________________________________________________________________________

Projekt 4: Inklusion von Menschen mit Behinderung

KulturellPostkarte KulturLeben Berlin 1_Foto H. Krögere Teilhabe ist ein Menschenrecht. (Art. 30 UN-BRK)

In Kooperation mit sozialen Partnern ermöglicht KulturLeben Berlin Menschen mit kognitiven Einschränkungen die selbstbestimmte Teilhabe an Kunst und Kultur. Gäste mit geringfügigem Assistenzbedarf können unabhängig von Gruppen kulturelle Veranstaltungen mit einer Begleitung ihrer Wahl besuchen. Über die telefonische Vermittlung der Eintrittskarten durch die freiwilligen Mitarbeiter von KulturLeben erhalten sie individuelle Informationen und Beratung.

PHINEO-Wirkt-Siegel_Inklusion_03-2014_h142

Für vorbildliches Engagement im Bereich der sozialen Inklusion wurde KulturLeben Berlin im September 2014 mit dem PHINEO Wirkt-Siegel ausgezeichnet.

Soziale Träger sind eingeladen, unser Angebot der kostenlosen Vermittlung kultureller Veranstaltungen für ihre Klienten zu nutzen, um so dem Ziel der Teilhabe von Menschen mit Behinderung am kulturellen Leben näher zu kommen.

________________________________________________________________________________________________________________

Projekt 5: Theatergruppe The New Challenge Company

Theatergruppe KulturLeben BerlinSeit 2011 machen Gäste und freiwillige Mitarbeiter von KulturLeben Berlin zusammen Theater. Unter der Regie von David Silber brachte „The New Challenge Company“ 2014 Urs Widmers Sozialsatire „Top Dogs“ im Haus der Jugend auf die Bühne – ein voller Erfolg bei ausgebuchtem Haus!

Am 11. März 2016 feiert die Gruppe mit ihrem neusten Stück King Kongs Töchter von Theresia Walser im Weddinger Haus der Jugend Premiere. Regie führt wieder David Silber. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

King Kongs Töchter von Theresia Walser
Premiere am 11. März 2016 um 19:30 Uhr
Haus der Jugend Mitte, Reinickendorfer Straße 55, am Nauener Platz in 13347 Berlin-Wedding

Eintritt frei! Spenden für KulturLeben Berlin sind willkommen. Platzreservierung unter
presse@kulturleben-berlin.de oder 030 447 288 27/28  

Wer Interesse daran hat, die Theatergruppe als Schauspieler, musikalischer Begleiter, Bühnen- oder Kostümbildner zu unterstützen, wendet sich an: theatergruppe@kulturleben-berlin.de

________________________________________________________________________________________________________________

Projekt 6: Kunst sehen machen und allen zeigen

Foto: Heidi KrögerDie Künstlerin Elisa Canducci hat 2013 und 2014 mit Unterstützung des Vereins KulturLeben Berlin – Schlüssel zur Kultur e.V. das Projekt „Kunst sehen, machen und allen zeigen!” realisiert. Gäste mit besonderem Hilfebedarf wurden in Museen und Galerien begleitet und setzten im Anschluss ihre Erfahrungen und Ideen in Kreativ-Workshops um.

Zum Abschluss durften die fünf Künstler die während des Projekts entstandenen Arbeiten in der Galerie Remise in Berlin-Moabit ausstellen.