Unsere Projekte

KulturLeben Berlin engagiert sich in verschiedenen eigenen Projekten für kulturelle Teilhabe, die wir Ihnen an dieser Stelle vorstellen möchten. Hier finden Sie einen Überblick über unsere Projekte mit dem direkten Link zur Projektbeschreibung:

Projekte 2017

Let`s get loud together! – Musik-Workshop für junge Geflüchtete

Um Geflüchteten neue kulturelle und musikalische Räume zu eröffnen, lädt KulturLeben Berlin von Juli bis Dezember 2017 junge Menschen mit Fluchterfahrung im Alter von 17 – 26 Jahren zur Teilnahme am Musikprojekt „Let`s get loud together!“ ein. Durch die Erfahrung des gemeinsamen Musizierens sollen die Teilnehmenden Lust bekommen, sich auf das spannende Abenteuer Kultur einzulassen.

Ausführliche Informationen zum Projekt finden Sie hier

„Mach den Beat! Gemeinsam beatboxen“

Beatboxen ist eine Sprache, die weltweit verstanden wird und über sprachliche Grenzen hinweg Brücken bauen kann. Von Juli bis Dezember 2017 lädt KulturLeben Berlin junge Geflüchtete im Alter von 17 – 26 Jahren zur Teilnahme am Musikprojekt „Mach den Beat! Gemeinsam beatboxen“ ein. In dreitägigen Workshops lernen die Teilnehmenden unter fachkundiger Leitung unterschiedliche Beatbox-Techniken kennen und erproben ungewohnte Klänge und Rhythmen. Am Ende treten die frischgebackenen Beatboxerinnen und Beatboxer mit ihrem neu erworbenen Können in einem „Battle“ gegeneinander an.

Ausführliche Informationen zum Projekt finden Sie hier

WunschTraumLeben – Geflüchtete Jugendliche kommen zu Wort!

Mit dem Projekt „WunschTraumLeben – Geflüchtete Jugendliche kommen zu Wort!“ lädt KulturLeben Berlin geflüchtete Jugendliche ein, sich in Themen-Workshops mit Experten aus unterschiedlichen beruflichen Bereichen im persönlichen Gespräch auszutauschen und sich über berufliche und schulische Perspektiven zu informieren. Das Projekt findet vom 30.9. – 3.10.2017 in der Landesmusikakademie im FEZ Berlin statt und wird in Kooperation mit dem Landesmusikrat Berlin e.V. durchgeführt. Als Rahmenprogramm begleitet es den Orchester-Workshop „Berlin meets SEPO – Orient meets Berlin“, den der Landesmusikrat Berlin e.V. zeitgleich veranstaltet.

Ausführliche Informationen zum Projekt finden Sie hier

Kinder- und Jugendprojekt „Cooleranz! – Toleranz ist cool“

In Kooperation mit dem Moabiter Ratschlag e.V. und dem Stadtteilverein Tiergarten e.V. veranstaltete KulturLeben Berlin von Januar bis Juli 2017 bereits im zweiten Jahr das Kinder- und Jugendprojekt „Cooleranz! – Toleranz ist cool“. Das Angebot richtete sich vor allem an bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren. Das Konzept stammt von den Künstlerinnen Elisa Canducci und Yam Benyamini. Im Projekt setzten sich Kinder und Jugendliche mit dem Thema Toleranz spielerisch und künstlerisch auseinander. Museumsbesuche, Texte, Gesprächsrunden und Rollenspiele boten ihnen Anreiz und Anregung, sich dem Thema gemeinsam zu nähern.

Ziel des war es, unter dem Motto „Alle Menschen sind gleich. Jeder Mensch ist besonders.“ den interkulturellen Austausch zwischen den Teilnehmenden über soziale und sprachliche Grenzen hinweg zu fördern. Über künstlerische Prozesse lernten die Teilnehmenden nach und nach, sich anderen zu öffnen und ein Gemeinschaftsgefühl zu entwickeln.

Ausführliche Informationen zum Projekt finden Sie hier

KulturLeben Berlin Fußball Cup 2017

Am 9. Juli 2017 veranstaltete KulturLeben Berlin in Kooperation mit dem FV Blau-Weiss Spandau 03 e.V. ein interkulturelles Fußballturnier für Berliner Jungen und Mädchen mit und ohne Fluchthintergrund aus. Initiiert und organisiert wurde das Turnier von Mohamad Khammousieh aus Hama/Syrien, der bei KulturLeben Berlin den Bundesfreiwilligendienst absolviert. Beim Turnier auf dem Sportplatz des FV Blau-Weiss Spandau 03 e.V. traten acht Teams gegeneinander an. Vorkenntnisse waren nicht notwendig, viel wichtiger waren Spaß und die Freude am gemeinsamen Spiel. Am Ende standen die beiden besten Teams im Finale um den KulturLeben-Pokal.

Über die aktive Teilnahme an kulturellen und sportlichen Veranstaltungen möchte KulturLeben Berlin geflüchtete Kinder und Jugendliche dabei unterstützen, in Berlin anzukommen. Denn Bewegung, Sport und Spiel gemeinsam mit anderen machen Spaß und bieten den Kindern Gelegenheit, neue Kontakte zu knüpfen.

Ausführliche Informationen zum Projekt finden Sie hier


Projekte 2016

Am 11. September 2016 um 18:00 Uhr präsentiert sich das Syrian Expat Philharmonic Orchestra (SEPO) unter der Leitung des syrisch-kanadischen Dirigenten Ghassan Alaboud mit einem außergewöhnlichen Konzert im Berliner Konzerthaus. Auf dem Programm standen Werke syrischer Komponistinnen und Komponisten wie Kinan Azmeh, MAias Alyamani, Suad Bushnaq, Jehad Jazbeh und Nuri El Ruheibany.

KulturLeben Berlin war Initiator der Berliner Konzerte des Syrian Expat Philharmonic Orchestra 2016. Dabei stand KulturLeben Berlin SEPO als organisatorische Plattform mit seinem Netzwerk zur Seite und unterstützt die operative Umsetzung der Veranstaltungen. Das Konzert des Syrian Expat Philharmonic Orchestra am 11. September 2016 im Konzerthaus Berlin organisiert KulturLeben Berlin als eigenständiger Veranstalter auf ehrenamtlicher Basis. Mit einem kleinen Förderbudget gelang es dem gemeinnützigen Verein, 54 syrische Orchestermitglieder aus allen Teilen Europas zum Konzert nach Berlin zu holen.

Der Verein war darüber hinaus Träger des Orchesters beim Auftritt des Ensembles am 27. August 2016 im Rahmen des Berliner Philharmoniker Open Air 2016 auf dem Kulturforum unter der Leitung des spanischen Dirigenten Mariano Domingo.

Ausführliche Informationen zum Projekt finden Sie hier