KulturLeben Berlin

Mission

KulturLeben Berlin – Schlüssel zur Kultur e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, sozial benachteiligten Menschen den Zugang zu kulturellen Angeboten der Hauptstadt zu erleichtern. Indem wir ihnen in enger Zusammenarbeit mit Berliner Kultureinrichtungen kostenlose Veranstaltungen vermitteln, ermöglichen wir unseren Gästen gesellschaftliche Teilhabe und leisten so einen wichtigen Beitrag zu ihrem geistigen und sozialen Wohlergehen und damit auch zu ihrer Gesundheit.

KulturLeben Berlin kooperiert eng mit Partnereinrichtungen der Wohlfahrtspflege und kann so die bestehenden sozialen Unterstützungsangebote der Stadt wirkungsvoll ergänzen.  Die aufsuchende Vermittlungsarbeit, der persönliche Kontakt und die Orientierung an den individuellen Interessen der Gäste machen das Angebot unseres Vereins einzigartig in Berlin.

Unterstützung

Unsere freiwilligen Vermittlerinnen und Vermittler rufen die Gäste persönlich an, um sie über das Veranstaltungsangebot zu informieren. Dabei bauen sie auch Hemmschwellen ab, so dass sich die Gäste erwünscht und zum gesellschaftlichen Leben unserer Stadt zugehörig fühlen. Inzwischen sind 29.000 Hauptstädter mit geringem Einkommen bei uns als Gäste angemeldet. Pro Monat vermitteln unsere ehrenamtlich tätigen Helfer mehr als 4.000 Kulturplätze.

Für unsere Arbeit brauchen wir neben engagierten Helfern auch finanzielle Unterstützung: Büroräume, Computer und Telefone sind nötig, damit wir freie Plätze an Gäste vermitteln können; Flyer und Plakate müssen gedruckt werden, um neue Gäste und Partner zu gewinnen. So helfen Sie!


Mitgliedschaft bei KulturLeben

Wir laden Sie herzlich ein, Mitglied bei KulturLeben Berlin zu werden. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Als ordentliches Mitglied sind Sie stimmberechtigt und können so das Vereinsleben aktiv mitgestalten. Sie unterstützen KulturLeben Berlin mit mindestens 120 Euro pro Jahr.
  • Als förderndes Mitglied sind Sie zwar nicht stimmberechtigt, aber schon mit 20 Euro pro Jahr leisten Sie einen wichtigen Beitrag für unsere Vereinsarbeit.

Hier können Sie sich als ordentliches oder förderndes Mitglied anmelden: KulturLeben Berlin_Mitgliedsflyer

Bitte beachten Sie: Unser Mitgliedsflyer befindet sich aktuell in Bearbeitung und steht Ihnen in Kürze wieder online zur Verfügung.

Drucken Sie einfach das Formular aus, füllen es aus, und senden es unterschrieben an folgende Adresse:
KulturLeben Berlin – Schlüssel zur Kultur e.V., Stephanstr. 13, 10559 Berlin


INFORMATION ZUM DATENSCHUTZ nach Art. 13 DS-GVO

Da wir auf unserer Internetseite Formulare zur Anmeldung als Vereinsmitglied bereitstellen, kommen wir an dieser Stelle unsere Auskunftspflicht nach, indem wir Ihnen unsere INFORMATION ZUM DATENSCHUTZ in Erfüllung der Verpflichtungen nach Art. 13 DS-GVO zur Einsicht bereitstellen.

Information zum Datenschutz nach § 13 DSGVO_Vereinsmitglieder_KulturLeben Berlin


Vereinssatzung und Beitragsordnung

Vereinssatzung_KulturLeben Berlin – Schlüssel zur Kultur e.V. (PDF-Dokument)

Beitragsordnung_KulturLeben Berlin – Schlüssel zur Kultur e.V. (PDF-Dokument)


Geschäftsbericht 2017

Hier können Sie unseren Geschäftsbericht 2017 einsehen und herunterladen.


Vereinsvorstand

Lutz Sepke
1. Vorsitzender

Christoffer Richartz
2. Vorsitzender

Barbara Pook
Beisitzerin

Jule Teufel
Beisitzerin

Ulrike Wronski
Beisitzerin


Geschäftsführung

Angela Meyenburg
Gründerin und Geschäftsführerin
meyenburg@kulturleben-berlin.de

Angela Meyenburg - Geschäftsführerin KulturLeben Berlin


Schirmherr

Philipp Harpain
Theaterleiter GRIPS Theater Berlin

P. Harpain © David Baltzer

„Jeder hat das Recht, am kulturellen Leben der Gemeinschaft frei teilzunehmen, sich an den Künsten zu erfreuen“ schreibt der Artikel 27 der UN-Menschenrechte-Charta.

Die Grundannahme, die diesem Menschenrecht zugrunde liegt, ist, dass der Mensch ein soziales, kulturelles Wesen ist.  Darum geht es uns Theatermenschen, das ist unser Thema, für das wir brennen und arbeiten: Wir erzählen unserem Publikum Geschichten von Menschen und ihren Beziehungen untereinander. Geschichten vom Scheitern, von Missverständnissen, vom Ausgegrenztsein, von der Ohnmacht, vom Schmerz. Aber auch vom Gelingen, vom Aufbegehren, vom Emanzipieren, vom Machtvollwerden, vom Miteinander, von Freundschaft, von der Liebe.

Wir nehmen unser Publikum auf eine gemeinsame emotionale Reise mit, bei der die Verhältnisse zum Tanzen gebracht werden. „Wir erfahren oft, dass die Kinder buchstäblich nicht in der Lage sind, sich vorzustellen, dass ein Leben anders oder gar besser sein könnte als das, was sie täglich sehen“, beschreibt Yvette Hardie, Präsidentin der Internationalen Vereinigung der Kinder- und Jugendtheater, diese besondere Kraft des Theaters. „Das, was Kunst und Theater bewirken, ist, ihnen die Fähigkeit zu vermitteln, anders zu fühlen und zu denken, zu sehen, dass sie die Umstände ändern können.“

Dies ist der Grund, wieso die freie kulturelle Teilhabe ein Menschenrecht ist und sein muss. Im Alltag ist die Situation aber die, dass die stetig wachsende Bevölkerungsgruppe mit geringem Einkommen davon ausgeschlossen ist. Oft genug erleben wir bei uns im GRIPS Theater, dass Eltern den normalen Eintrittspreis von 4,50 Euro nicht aufbringen können.

Durch Armut bedingte gesellschaftliche Isolation macht vor Kindern nicht Halt. Trotz „berlinpass“ bleibt der Zugang zu Kultur oft verschlossen, und Armut fängt nicht erst mit Hartz IV oder ALG 2 an. Für mich ist das ein unhaltbarer, skandalöser Zustand. Durch die Übernahme der Kosten durch Dritte, versuchen wir im GRIPS Theater mit Projekten wie „GRIPS-Fieber“ oder „Theater auf Rezept“ möglichst niedrigschwellig und breitaufgestellt diesen Missstand aufzufangen.

KULTURLEBEN BERLIN geht noch einen Schritt weiter, indem die freiwilligen Vermittler*innen in Gesprächen aktiv Menschen aus ihrer Isolation herausholen und sie am kulturellen und gesellschaftlichen Leben teilhaben lassen. Es ist mir eine große Ehre, als Leiter des GRIPS Theaters der Schirmherr für diese einzigartige und zutiefst menschliche Arbeit von KulturLeben Berlin sein zu dürfen.

Lassen Sie uns gemeinsam die Verhältnisse zum Tanzen bringen!

Ihr Philipp Harpain


Botschafter

Kazim Erdogan
Psychologe und Soziologe, Initiator und Vorstandsvorsitzender Aufbruch Neukölln e.V.
“Ich unterstütze KulturLeben Berlin als Botschafter, da sich der Verein für kulturelle Teilhabe und Bildung ebenso engagiert, wie für einen lebendigen wechselseitigen Austausch der Kulturen in unserer Stadt.”

Prof. Dr. Max Fuchs
Akademiedirektor i.R., Honorarprofessor, Institut für Pädagogik, Universität Duisburg-Essen
“Die Idee, Menschen über das persönliche Gespräch ins Theater oder in ein Konzert einzuladen und ihnen damit einen schönen Abend zu bereiten, finde ich wunderbar. Viele Menschen brauchen die motivierende und persönliche Ansprache, um sich auf das „Abenteuer Kultur“ einzulassen.”

Thomas Hermanns
Intendant Quatsch Comedy Club Berlin und Hamburg
“Einkommensschwächeren Mitbürgerinnen und Mitbürgern den Zugang zu Live-Kultur zu ermöglichen, bereichert auf jeden Fall beide Seiten – die Einen haben einen schönen Abend fern von den oft drückenden Alltagsproblemen und die Anderen ein interessiertes und sicherlich besonders aufmerksames Publikum.”


Vernetzung

Bundesweit

Mittlerweile setzen sich mehr als 50 Vereine in Deutschland aktiv für kulturelle Teilhabe ein. Sie heißen zum Beispiel Kulturtafel, Kulturdrehscheibe, Kulturpforte oder Kulturloge. Vernetzt sind sie in der Bundesvereinigung Kulturelle Teilhabe e.V.

Mehr Informationen unter: www.kulturelleteilhabe.de

 

Berlinweit

KulturLeben Berlin – Schlüssel zur Kultur e.V. ist Mitglied im Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin.

4 comments on “KulturLeben Berlin”

  1. Pingback: social signals provider}

  2. Pingback: Cheap hoverboard

  3. Pingback: Simonovic

  4. Pingback: boutique en ligne

Comments are closed.